Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
26. Leipziger "Sechs-Flüsse-Wanderung"
#1
Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

Hektik und Panik sind ganz, ganz schlechte Ratgeber in Situationen wie dieser. Kluges und verantwortungsvolles Agieren sind jetzt gefordert. Es gilt jetzt, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, wir werden dem Virus die Stirn bieten:

Unser Vereinsvorstand hat in einer Telefon-Konferenz getagt und ist zum Ergebnis gekommen, dass die Wanderung am Sonntag in der geplanten Form nicht stattfinden kann. Das gebietet die Vernunft und die Sorge für die Gesundheit unserer Wanderer. Dennoch möchten wir, gerade im Hinblick auf das zu erwartende Wetter und die gesundheitsfördernde Wirkung von Bewegung an frischer Luft, eine angepasste Form anbieten.

1. Es gibt kein Org.- oder Anmeldebüro im geschlossenen Räumen mit Menschenandrang,
2. Jeder Wanderfreund verzichtet auf die uns liebgewordene Umarmung oder auch nur das Händeschütteln.
Wir können uns mit einem optimistischen Lächeln auch über eine Distanz hinweg ganz freundlich grüße.
3. Jeder, der am Sonntag an den Auensee (August-Bebel-Kampfbahn) kommt, nimmt sich eine Startkarte, füllt diese aus und wirft den Meldeabschnitt in den Briefkasten.
Und dann "Raus in die Natur" ohne "Rudelbildung". Die Strecken 11 und 15 km sind markiert.
Für Strecken ab 25 km liegen Landkarten aus, es ist nicht zwingend erforderlich, punktgenau auf den Wegen zu laufen, die geplant waren.
4. Bei der Anreise per Bahn oder Bus sollte der Handkontakt zu Haltegriffen vermieden werden.
5. Nach Zielankunft gibt es keine zentrale Versorgung - "man" hat schließlich einen Rucksack.

Warum sagen wir nicht generell ab und bieten dafür diese Not-Variante an ?

Nach Aussage der "Weißkittel" stärkt man das Immunsystem gerade durch intensive Durchlüftung der Lunge mit Sauerstoff und dazu dient Bewegung an frischer Luft. Auch das Auftanken mit Sonnenlicht versorgt den Körper mit Vitamin D und das ist in diesen Tagen besonders wichtig.
Und ganz speziell die positive Grundhaltung mit einem "Ich will" ist von nicht zu unterschätzender Wirkung. Deshalb wollen wir gerade unsere zahlreichen Wanderfreunde erreichen, die im Ein-Personen-Haushalt leben unterstützen nach dem Motto "Ihr seid nicht allein - Wir schaffen das !". Eine Gemeinschaft wie unser starker Verein kann auch mentale Unterstützung sein und das zeichnet uns aus. Es wird ein Team ab 7 Uhr an der August-Bebel-Kampfbahn anwesend sein und Euch "den Rücken stärken" und Wünsche für Gesundheit auf den Weg mitgeben ---- und das mit einer nur virtuellen Umarmung.

Unser Präsident hat mich gebeten, Euch diese Zeilen ans Herz zu legen und ich bin sehr froh, einem so engagierten und couragiertem Leitungs-Team anzugehören.
Allen, die wir jetzt in diesen Tagen nicht von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen:
"Bleibt gesund …. und optimistisch"

Wolfgang vom "Kleeblatt"
Antworten
#2
Hallo Wolfgang,
Danke für die Information. Es ist toll, dass nicht alles ausfällt. Gute Variante.
Gruß Doris Petrahn
Antworten
#3
Hallo Wolfgang,
gemäß dem Motto "geht nicht-gibt`s nicht " habt ihr eine akzeptable Lösung gefunden.
Frage: Bleiben die geführten Wanderungen (10km) bestehen?
beste Grüße Christa
Antworten
#4
Zur Klarstellung: Es gibt keine geführte Wanderung wie wir sie kennen. Geht ein Wanderfreund auf die Strecke und Interessenten begleiten ihn "ohne Körperkontakt", dann ist das halt so. Offiziell können und wollen wir diese Variante nicht anbieten. Ich hoffe, Ihr versteht diese Worte richtig.
Antworten
#5
Die Wandergruppe Neue Harth verlegt den Start aus den aktuellen Gründen und trifft sich 9:00 Uhr am Forsthaus Raschwitz.
Dort kommt (fast) jeder zu Fuß oder mit dem Fahrad hin. Und im südlichen Auwald gibt es auch Märzenbecher.
Unter den nötigen Vorsichtsmaßnahmen nehmen wir auch Gäste mit.
Wulf von der "Neuen Harth"
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste