Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Endlich steht die Nukla nicht mehr allein da
#1
Liebe Wanderfreunde,

seit längerer Zeit kämpft die Nukla dafür, dass in unserem Auwald, ein Naturschutzgebiet (FFH-Gebiet), keine großflächigen Abholzungen mehr getätigt werden. Endlich hat auch die Partei, die Grünen, das erkannt:

Pressemitteilung BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Leipzig

Kontakt: Kreisverbandssprecherin Ulrike Böhm 0170 4160640


Forstwirtschaftsplan aussetzen

Leipzig. BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Leipzig üben Kritik am Forstwirtschaftsplan und fordern, diesen unter dem Ansatz des gerade beschlossenen Klimanotstandes neu zu bewerten. Holzeinschläge in Flora-Fauna-Habitat-Gebieten (FFH-Gebieten) sollen ausgesetzt werden.

„Es ist gut und richtig, dass nunmehr der Forstwirtschaftsplan vorgelegt wird. Allerdings verwundert der Zeitablauf. Viele Bürger*innen Leipzigs nehmen an der Entwicklung des Auwaldes und dem dortigen Holzeinschlag Anteil. Daher wäre es notwendig, dass die Verwaltung sich auch Zeit nimmt, um die Leipzigerinnen und Leipziger umfassend über die geplante Maßnahme zu informieren.

Wir GRÜNEN setzen uns für eine naturnahe Waldbewirtschaftung ein. Wir fordern, dass die Einschläge in FFH-Gebiete des Leipziger Auwaldes zunächst ausgesetzt werden, um das Ergebnis des derzeit laufenden Klageverfahrens nicht vorweg zu nehmen“, so Ulrike Böhm, Sprecherin des GRÜNEN Kreisverbandes.

„In Leipzig fehlt es an einem integrierten Gesamtkonzept zur Entwicklung des Leipziger Auwaldes. Der Forstwirtschaftsplan kann nur ein Teil davon sein. Auch wenn Einschläge im Wald zur Erhaltung der Artenvielfalt notwendig sind, müssen alle Maßnahmen insbesondere im Hinblick auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung und den gerade beschlossenen Klimanotstand Bestand haben. Insbesondere verwundert, dass der Plan am vergangenen Freitag zwar der Presse vorgestellt wurde, aber den Gremien des Stadtrates nach wie vor nicht vorliegt. Hier wird ohne Not für die Umsetzung eines so wichtigen Planes großer Unmut geschürt“, so Jürgen Kasek, umweltpoliticher Sprecher der GRÜNEN Stadtratsfraktion.

Noch im November will der GRÜNE Kreisverband zusammen mit Kritikern und Befürwortern des Forstwirtschaftsplanes diesen gemeinsam diskutieren und so zur Information der Leipziger*innen und zur Aufklärung beitragen.
--

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kreisverband Leipzig

Geschäftsstelle
Hohe Straße 58
04107 Leipzig

VorstandssprecherInnen:
Stefanie Gruner
Matthias Jobke

Tel 0341 - 21 55 930
Fax 0341 - 21 55 928
E-Mail: info@gruene-leipzig.de
http://www.gruene-leipzig.de


Gruß
Klaus

P.S. Zur Info, für die Wanderfreunde, die sich nicht ständig damit beschäftigen. Nukla hat, betreffs der Abholzungen, die Stadt Leipzig verklagt.
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste